Brandlkogel Leoganger Steinberge

Das war ein ergiebiges Wanderwochenende! Gestern die schöne Tour auf den Eisberg von Hintersee aus, heute die lange, unglaublich schöne und genauso vollkommen einsame Wanderung auf den Brandlkogel in den Leogangern. Bis vorgestern Abend wussten wir gar nichts von diesem Gipfel, durch Zufall hatte Brigitte den Vorschlag aus dem Internet geholt.
Durch lichten Frühlingswald stiegen wir auf einem bezaubernden Weg hinauf auf das Saliterköpfl mit einem tollen Blick über das Saalfeldner Becken, von dort in einem alpinen Spaziergang durch eine unglaubliche Parklandschaft zu zwei Jagdhütten. Weiter ging’s, nun steil hinauf auf die Felswände zu, unter ihnen entlang bis wir den Durchstieg auf den Höhenrücken fanden. Bestens markiert leitete er uns durch Blockgewirr zum unbedeutenden aber wunderschönene Gipfel.
Nach einer ausgiebigen Pause schlenderten wir  wieder hinunter ins Tal, fast genauso lang wie hinauf, denn immer wieder mussten wir stehen bleiben, schauen, fotografieren …
Ein Traumtag, eine Traumtour – und das Beste daran: Außer ein paar (ängstlichen) Schafen haben wir keine Menschenseele getroffen – wie schon am Vortag auf der Reiteralm. Der letzte Eintrag im Gipfelbuch datiert vom 9.Januar 2014! Und für das Jahr 2013 gibt es insgesamt 6 Seiten, davon die Hälfte vom Bauern, der nach seinen Schafen schaut und die Zäune überprüft und repariert. Dass es sowas bei uns noch gibt.

Schreibe einen Kommentar