Hochstaufen Überschreitung

Eine ganze Woche schönes, warmes Wetter. Heute – Samstag: Skitour? Da müssten wir weit fahren und hoch starten. Das Wetter soll gegen Nachmittag zusammenbrechen. Also nix! Da fällt uns mal wieder unser Staufen ein, unser Hausberg. Aber Berglauf? Das haben wir doch gestern erst gemacht. Eigentlich keine Lust darauf. Also im schnellen leichten Stil von der Haustür aus.

Gesagt, getan. Flott gehen wir hinauf zur Padinger Alm, weiter zur Buchmahd und die Steinernen Jäger hinauf. Sicher nicht so schnell wie der Steve Auch, der heute witzigerweise die gleiche Tour gegangen ist und auf dem gleichen Stein in gleicher Pose fotografiert wurde, aber doch so, dass wir ein paar Leute überholen. Und schließlich habe ich schon eine »6« vorne dran – und Brigitte eine »5«! Lustig turnen wir über den wunderschönen Steig hinauf. Am Gipfel dann ein paar Leute, wir hatten es uns aber nach der Anzahl der Autos am Parkplatz schlimmer vorgestellt.

Oben dann eine kurze Brotzeit – der kalte Wind vertrieb uns aber bald wieder. Eher gemächlich trabten wir jetzt auf dem »Normalweg« über die Bartlmahd hinunter. Dort gönnten wir uns eine kleine Pause in der jetzt warmen Sonne. Bleibt ein jüngerer Mann stehen, schaut uns an und sagt: »Entschuldigung, haben Sie vielleicht ein Buch gemacht?« Ich: »Ja«. »Und hatten Sie einen ganz lieben Hund?« »Ja«. »Dann ist mir alles klar! Ich habe Ihr Buch gekauft und mit Begeisterung gelesen und auch an ein paar Bekannte verschenkt!« Wir waren baff. Und freuten uns alle wie die Schneekönige. Er erzählte uns dann, dass er fast alle Touren dieses Buches auch schon gemacht habe und noch so einiges.
Nach einer Zeit dann ging er weiter und auch wir  strebten nun unserem Heim zu.

Noch etwas: Zwei Mal begegneten uns dort oben Mountainbiker, die ihre Räder hinauf trugen. Ob der Staufenweg mit seinen vielen Leuten wirklich der ideale Single Trail ist?

Fazit: Ein wunderschöne Tour und ein sehr nettes Erlebnis!

Ein Gedanke zu „Hochstaufen Überschreitung“

Schreibe einen Kommentar